Menü

Erfolgreiche Wahlkampfveranstaltung der Niedernhausener GRÜNEN mit den Bundestagskandidatinnen Anna Lührmann und Kristina Jeromin (26.08.2021)

 

Am Donnerstag, 26. August 2021 fand in der Autalhalle Niedernhausen eine gut besuchte Wahlkampfveranstaltung der Niedernhausener GRÜNEN statt. Zu Gast waren die Bundestagskandidatinnen Anna Lührmann und Kristina Jeromin. Anna Lührmann kandidiert als Direktkandidatin im Wahlkreis Rheingau-Taunus-Kreis / Limburg und auf Listenplatz 5 der Landesliste, Kristina Jeromin kandidiert auf dem ebenfalls aussichtsreichen Platz 11 der hessischen Landesliste. Beide haben somit gute Chancen in den nächsten Deutschen Bundestag einzuziehen.

Rund 30 Teilnehmer*innen diskutierten unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regel „3G“ zu der Frage “Was kostet die Welt? - Klimagerechten Wohlstand sicher finanzieren”. In einer lebendigen und intensiven Diskussion ging es im Wesentlichen um die Finanzierung der Energiewende und der wirtschaftlichen Transformation, um die Förderung von Zukunftsfähigkeit des deutschen Mittelstands sowie die finanz- und haushaltspolitischen Forderungen aus dem GRÜNEN Wahlprogramm.

Kristina Jeromin, die in Hohenstein aufwuchs und in den letzten Jahren das Nachhaltigkeitsmanagement der Deutsche Börse AG leitete, machte deutlich:

“Jetzt beginnt das Jahrzehnt der Investitionen, um klimagerechten Wohlstand zu schaffen. Während die jetzige Regierung vordergründig daran arbeitet, den Staatshaushalt ausgeglichen zu halten, häufen sich die Schulden, die nicht in den Büchern stehen. Das gefährdet die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und belastet zukünftigen Generationen. Das Konzept der ‘Schwarzen Null‘ muss dringend reformiert werden und mit den Investitionsbedarfen unseres Landes in Einklang gebracht werden.”

Anna Lührmann, die 2002 die jüngste deutsche Bundestagsabgeordnete wurde und zuletzt als Juniorprofessorin in Schweden arbeitete, machte mit ihren Diskussionsbeiträgen sehr klar, dass sie für einen transparenten und offenen Politikstil steht. Sie bringt reichlich politische und internationale Erfahrung mit und verfügt zudem über wissenschaftliche Expertise. Auf eine Frage nach Afghanistan zeigte sie sich als Kennerin des Landes besonders betroffen durch die dortigen Entwicklungen, wo die derzeitige Bundesregierung aus CDU und SPD aus ihrer Sicht vollständig versagt und viele Menschen beim Abzug aus dem Land im Stich gelassen hat.

Anna Lührmanns große Bitte zum Schluss war insbesondere in Anbetracht der riesigen Bedrohungen durch den weltweiten und immer spürbarer werdenden Klimawandel:

„Geben Sie Ihre Stimme bei der Bundestagswahl am 26. September so ab, dass Ihre Enkel und Urenkel stolz auf Sie sind.“

Über die beiden Kandidatinnen:

www.kristina-jeromin.de
www.anna-luehrmann.de