Menü

Rückbau des Steinwalls um den Wilrijkplatz (7.10.2019)

Der Belag des Steinwalls rund um den Wilrijkplatz wird zurückgebaut. Dieser Rückbau erfolgt durch das Abtragen des Schotterbelags (einschließlich der eingebauten Unterlage) und das anschließende Auftragen der notwendigen Mengen von Mutterboden. Bestehende Pflanzen und Gehölze sollen im Wurzelbereich geschont werden. In den sich ergebenden Lücken zwischen den Pflanzen und Gehölzen wird Rasen (z.B. Sportrasen) gesät.

Begründung:

Immer mehr private und leider auch öffentliche Immobilienbesitzer greifen zu Kies und Schotter, um ihre Vorgärten und Gärten zu gestalten. Um diesem negativen Trend entgegen zu wirken, versuchen einige andere Städte und Gemeinden bereits, solche Steinwüsten in den Vorgärten und Gärten zu vermeiden. Aufgrund bestehender Schotterbeläge und des Vlieses darunter ist Kleinlebewesen der Zugang zum Untergrund systematisch verwehrt. Dies ist beispielsweise ein Hauptgrund dafür, dass im ökologischen Gartenbau komplett offene Böden bevorzugt werden. Niedernhausen sollte diese Bemühungen in unserer Gemeinde aufnehmen, um einen weiteren Beitrag zum Umwelt- und Artenschutz zu leisten. Zu diesem Zweck schlagen wir vor, die Gemeinde selbst mit einem positiven Beitrag als Best Practice zu präsentieren. Die Gemeinde Niedernhausen soll also mit ihrem ökologischen Handeln ein Beispiel für Niedernhausener Haushalte und Gewerbetreibende sein. Die notwendige Finanzierung soll im Haushaltsplan für 2020 vorgesehen und aus dem Produkt 111101, Sachkonto 6161000 „Instandhaltung Gebäude, Außenanlagen (Bauunterhaltung)“ finanziert werden.