Menü

Autalquerung (25.5.2021)

 

Die Gemeindevertretung fordert den Gemeindevorstand auf, ein Konzept zur Entlastung der Austraße von Schwerlast-Verkehr, Lärm und Abgasen zu erarbeiten, und mit folgenden Inhalten der Gemeindevertretung vorzulegen:

1)Prüfung der Machbarkeit einer Autal-Querung zwischen Autalhalle und der Fritz-Gontermann-Straße auf der dafür ursprünglich vorgesehenen Planstraße (oder einer anderen geeigneten Trasse), Vorlage der Prüfergebnisse zur Machbarkeit für die Gemeindevertretung.

2) Erörterung mit Hessen Mobil und der Bahn, wann der Bahntunnel Niederseelbach für den Schwer­lastverkehr ertüchtigt wird, und ob die Gemeinde durch Mitwirkung (Planung, Vorfinanzierung) beschleunigen kann.

Begründung

Das Thema Entlastung der Austraße (des Verkehrs durch Niedernhausen im Allgemeinen) ist ein sehr wichti­ges Anliegen. Ob dieses am besten mit der Autalquerung erreicht werden kann, ist eine Frage, bei der wir nicht sicher sind. Bei vielen Aspekten gibt es Bedenken an einer Umsetzbarkeit. Trotzdem sollte keine mögliche Lösung ex ante ausgeschlossen werden.

Daher legen wir hiermit die Änderung des ursprünglichen Antrags in einen Prüfantrag zu diesem ersten Punkt vor (Änderungen in fett). Damit soll gegenüber dem ursprünglichen Antrag nicht direkt mit den Planungen gestartet werden, sondern zunächst eine Prüfung der grundsätzlichen Machbarkeit erfolgen Zum Beispiel sind folgende Fragen zu klären: Straßenbreite für Begegnungsverkehr, Nähe zu stark frequentierten Fußgängerbereichen beim REWE, Ausfahrtsituation am Kreisverkehr oder der Stichstraße für LKW, besonders in Richtung Niederseelbach, Naturschutzflächen etc.). Auf Basis dieses Ergebnis kann dann als zweiter Schritt im positiven Fall die Planung begonnen und dazu ein Beschlussvorschlag vorgelegt werden.